Bericht


Handball, Landesliga-Süd: TV St.Georgen - TuS Ringsheim 35:26 (17:13)

St.Georgen setzt Ausrufezeichen

Der TV St.Georgen ist zurück in der Spur. Nach dem Auswärtssieg bei der HU Freiburg 2, konnte man nun auch dem TuS Ringsheim die Grenzen aufzeigen. Ringsheim konnte dabei nur in den ersten Minuten mithalten. Das 5:6 sollte dabei die letzte Führung der Ringsheimer sein. Danach übernahm der TVS das Kommando. Peter Assfalg, Luca Schreiner, Jonas Hüther und schließlich Tim Eisele besorgten das 9:6. St.Georgen verteidigte leidenschaftlich und drückte mächtig aufs Tempo. Mit dem 14:8 stellte man schon früh die Weichen auf Sieg. Beim 17:13 wurden die Seiten gewechselt. Im zweiten Durchgang ließen sich die Ringsheimer nie abschütteln. St.Georgen lieferte aber immer wieder die passende Antwort. Als Stephan Lermer das 25:18 auflegte, war klar, dass die Bergstädter an diesem Abend nichts mehr anbrennen lassen. Gunar Rahn-Marx, Tim Eisele, Mario Müller und Louis Struss, sorgten mit ihren Toren für den 35:26 Endstand. Am Ende auch ein in der Höhe verdienter Heimsieg für die Bergstädter. Im Anschluss verabschiedeten die St.Georgener Gunar Rahn-Marx, den sein beruflicher Werdegang wieder in den hohen Norden führt. Nach dem Rückschlag gegen Waldkirch/Denzlingen hat sich die Mannschaft zusammen gerafft und steht ihren Mann. Inzwischen ist der kämpferische und leidenschaftliche Handball wieder zurück auf dem Roßberg und die Bergstädter sind in der Erfolgsspur. Da aber auch die Konkurrenz wieder punkten konnte, hat man weiterhin nur vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Umso wichtiger ist es weiter Siege zu sammeln. Zum Jahresabschluss geht es am kommenden Freitag zum Schlusslicht nach Meßkirch. Dort wird man einen Bus einsetzen.