Bericht


TV Friesenheim 2 – TV St.Georgen 23:31 (10:14)

Damen nehmen Punkte mit in den Bus

Der TV St.Georgen hat am vergangenen Samstag einen wichtigen Schritt in Richtung Meisterschaft gemacht. Gegen den TV Friesenheim 2, einen der engsten Verfolger, landete man am Ende einen verdienten 23:31 Sieg. Zum ersten Mal überhaupt setzte man einen Bus zum Damenspiel ein. Am Ende muss man reflektieren, dass die Damenmannschaft und ihr komplettes Umfeld absolut abgeliefert hat. Ein bis auf den letzten Platz gefüllter Reisebus der Firma Fichter fuhr nachmittags vom Schwarzwald in Richtung Friesenheim. Angetrieben von den rund 30 Schlachtenbummlern, bestehend aus Eltern, Herren- und Jugendspielern begannen die Damen konzentriert. Die Abwehr hielt bis auf wenige Ausnahmen gut und so erarbeitete man sich über 3:5, eine 4:8 Führung. Doch die erfahrene Friesenheimer Südbadenliga-Reserve hielt dagegen. St.Georgen bestimmte zwar die Partie, verpasste aber auch einige Chancen um die Begegnung eventuell sogar vorzeitig schon zu entscheiden. Beim Stand von 10:14 wurden die Seiten gewechselt. Nach dem Seitenwechsel legte man dann aber nochmal einen Zahn zu. Magdalena Köppel, Justine Kaltenbach und Laura Walter stellten auf 10:17. Anschließend leistete man sich aber ein paar Fehler zu viel und insbesondere Desiree Krug stemmte sich mit drei Treffern in Folge gegen den Auswärtserfolg der Bergstädterinnen. Die Mädels erholten sich aber wieder und zogen von 18:22 auf 20:26 davon. Ronja Holzmann erhöhte dann mit einem ihrer insgesamt vierzehn Treffern sogar auf 20:28. Acht Minuten vor Schluss war die Messe bereits gelesen und der TVS bog souverän auf die Zielgerade ein. Am Ende duften die mitgereisten Fans einen 23:31 Erfolg bejubeln. Mit diesem Sieg verteidigen die Mädels die Tabellenführung und wahren die Chance für einen möglichen Aufstieg in die Landesliga. Das Auftreten sollte auch ausreichend Selbstvertrauen geben um im nächsten Auswärtsspiel bei der HSG Ortenau Süd zu bestehen. Die Heimreise war dann eine einzige Party. Die Mädels ließen kulinarisch keinen Wunsch ihrer Fans offen und versorgten alle, von groß bis klein, mit ihrem Alter angemessenen Getränken und Snacks und so war es auch keine Frage, dass man auf dem Heimweg auch noch die zweite Mannschaft in Oberkirch unterstützte. Die Landesliga-Reserve musste beim TV Oberkirch 3 zwar eine 28:20 Niederlage einstecken, das gab dem gelungenen Abend aber keinen Abriss und so konnten alle Beteiligten erleben was den TV St.Georgen in all seinen Facetten ausmacht.

Kaltenbach, Malena, Beha (je 1), Hüther (4), Holzmann (14), Köppel (5/5), Walter (5)

Halle_Damen